Holgers Homepage

1. Ostfahrzeug & Oldtimertreffen Neureetz 11.05. - 13.05.2007

("Ostfahne")

Bekanntlich steht unser Rückzug in die Heimat, unser schönes Brandenburg- das Oderbruch- an, also wollte ich da mal was bewegen. Ich dachte mir, das ich meine Wartburg- und Oldtimerkontakte nutzen könnte, um auch euch die märkische Heide und den märkischen Sand, die Wälder und Wiesen, die Ruhe und Gemütlichkeit, eben Land und Leute etwas näher zu bringen. So entstand die Idee zur "Ostfahne". Der Name sollte Programm werden!
Im September 2006, direkt nach OMMMA, traf ich mich mit unserem Neureetzer Ortsbürgermeister und der war begeistert und sagte spontan Hilfe zu- trotz nicht vorhandenen Geldes!
Als nächstes bat ich unseren Wartburgpeter sowie den Hr. Preuß, seines Zeichen für Kultur in Eisenhüttenstatt zuständig- organisierte u. a. "Wartburg trifft Käfer" in EH, um Hilfe.
Die kam tatkräftig; Peter hatte gute Ideen und gestaltete die Ausschreibung, der Hr. Preuß empfahl mir den Termin und kümmerte sich um Werbung mittels Medien.
Nicht zuletzt stand die Gemeinde Neureetz, im Vordergrund unser Ortsbürgermeister Bodo Schröder, hinter unserem Vorhaben, denn der Platz wollte gemütlich und ordentlich hergerichtet sein.
Der Bodo hatte auch die Idee, da ja Ostfahrzeuge bis 1991 gebaut wurden und somit nicht unbedingt Oldtimer sind, das Ostfahne in Ostfahrzeug und Oldtimertreffen Neureetz umzutaufen. Der Kreis der Teilnehmer und auch Besucher und Bewunderer würde so größer. Gesagt- getan! Jetzt haben wir auch zweierlei Bewertungen. Zum einen- schönstes Ostfahrzeug, zum anderen- schönster Oldtimer! 
Auch sprach Bodo den Hr. Helmut Otto zwecks Bilder machen, ihr könnt übrigens gern von allen Teilnehmern und deren wunderschöne Fahrzeuge Postkarten nachbestellen,  an. Der Helmut kniete sich mächtig rein, hatte auch viele gute Ideen und nahm dies wiederum mit einem Bekannten, dem Marco in die Hand.
 So blieben bei mir im Prinzip nur die Fäden in der Hand um alles in eine Richtung zu bringen. Ich danke daher allen ganz herzlich für die unendgeldliche Arbeit und den gebrachten Einsatz! Ich denke das wir unser schönes Land so über die Brandenburger Grenze jedem ein Stück näher bringen- und es sich auch lohnt, ohne einen besonderen Anlaß ein paar Tage hier zu verweilen!
Wir werden unser Team im nächsten Jahr vergrößern, so können wir dann noch mehr bieten- wir zählen auf euch!!!
So Leute, genug geschrieben, hier die Story!
 
Das Wetter war herrlich! Naja, jedenfalls die drei Wochenenden vorher... Wir hatten so richtig Pech!
Ich hatte mir ausgerechnet, das der eine oder andere an unserer privaten Fete am Freitag mitmachen will, dann dort übernachtet um am nächsten Tag den offiziellen Teil etwas ruhiger angehen zu können. Pustekuchen... Nur die Harten waren da um mit uns im Festzelt zu grillen, zu trinken und sich warmzuquatschen...  
Das war der Platz am Freitag...

 
...und wir beim Camping...

 

Kennt ihr den Bösen 353er, schick wa...

 

Wir am Abend am Grillen... Ich am verzweifeln...

 

Am nächsten Morgen beim Frühstücken, Wetter immer noch hervorragend, kommt der Bodo angeflitzt und fragt mich, ob ich nicht die Teilnehmer begrüßen wolle...
Ja, sie kamen doch....
Zuerst wir...

 

Und dann...
...W 312- 500 Camping incl. Vater, Mutter & Kind

 

W 312 Limousine, aber rechts gelenkt!

 

Weil wir uns auch für allerlei Oldtimer geöffnet haben- hier ein Lincoln, einfach riesig.

 

Schöner alter Audi 100...

 

Jetzt holte auch der Phillip seinen B 1000 mit Duo auf den Platz. Phillip und Kumpel Marco waren absolut hammerhart, Trinkfest und mit guter Musik+ Anlage im B 1000 ausgerüstet. Die Türen mußten aus Kruppstahl sein, die hätte es sonst zerrissen bei dem Bass... 

 

 

 

Zu meinem Erstaunen, eine der 680 gebauten IFA F 9 Cabrio- Limousinen- die etwa 240zigste- , bei uns dabei!

 

Das Auto für die Bengels der Jugendfeuerwehr.

 

Bei uns herzlich Willkommen, Fiat Spider und Fiat X 1/ 9!

 

 

Oder ein netter Käfer!

 

Da kommt der Kauli, wenn der der nich in Steingarten kommt... Fährt die ganze Nacht bei Regen und Sturm, um dann ein paar Stunden im Warti zu pennen und bei uns dabei zu sein! Hut ab!

 

Wir hatten aber auch Lada und Shiguli dabei.

  

Oder Skoda MB 1000 aus Malchin- ca. 200 km Anreise.

 

Vielleicht darf`s ein seltener Tatra 613 zum bestaunen sein...

 

Wartburg der verschiedensten Ausführungen alt und neu fehlte auch nicht...

 

 

 

 

...und nicht der gute, treue Trabi mit und ohne Zelt.

 

 

Gefreut haben wir uns sehr über diese Traktoren und Maschinen!
Hier ein Aktivist.

 

Kennst ihr noch die Ameise?

 

Den Geräteträger GT RS 09?

 

Oder den Uni?

 

Den UT 082?
 

 

Hatte den Stationärmotor "Cunewalder" auf einem Anhänger dabei.
Wunderschönes Teil zum Vorführen!

 

Auch was selbstgebautes hatten wir!

 

Oder einen Rasenmäher.

 

Selbst Moped und Motorrad durfte bei diesem Sauwetter nich fehlen!
Wie Neu- SR 1 & SR 2.

 

Ural Dnepr

 

Ein Velosolex.

 

Ein Harter bei den ganz Harten mit seinem EisenSchwein 150

 

Ne schöne RT 125.

 
Mein Bruder Hinrich, oder auch mal Kabelbaumzerstörer, auf seinem SR 2. Der war begeistert!

 

Waren schon einige dabei...
Hier auch ne ES 250 und EMW AWO als Gespann!

 

Hier mal ein- fast- Gesamtbild.

 

Wie geplant, haben wir dann um 13. 00 Uhr die Ausfahrt gestartet. Sie führte uns, immerhin ca. 25 bis 30 Fahrzeuge, nach Bad Freienwalde, über Wriezen durch einige Oderbruchdörfer in eine Gastwirtschaft, welche schon vom Fernsehen besucht wurde, in Altlewin mit Nahmen "alter Fritz"- benannt nach König Friedrich II., er veranlaßte die Trockenlegung des Oderbruch 1747- 1762- wo wir uns an Kaffee und Kuchen laben konnten. Auf der Hinfahrt hat es gegossen, was auch unsere Mopedfahrer nicht abhalten konnte...
    

Die waren Patschenaß...
Im Gasthaus.

 

Kuli mit Bruder Hinrich...

 

... und Söhnchen Nick.

 

 
Auf der Weiterfahrt kam dann sogar die Sonne raus!

 

 

Wieder auf dem Platz, erwarteten uns die Leute schon und einiges Programm verwöhnte sogar die kleinen Zuschauer...
Hier die Altreetzer Funkengarde.

 

Nachdem der Olaf , der Restaurator, keinerlei Mühen und Kosten gescheut hatte, traf auch er noch ein. Mit seinem schicken, frisch gemachten 311 Cabrio- natürlich offen...

 

Wir haben auch Preise für den schönsten Oldtimer und schönstes Ostfahrzeug verliehen, von unseren Gästen bewertet, sowie eine Flasche Sekt für Anreisen über 200km.
Um 19.00 Uhr haben wir dann unser niedliches kleines Lagerfeuer angezündet...

 

Abschließend war noch wie angekündigt Disco, Tanz wie ihr es nennen wollt!
Nach halbdurchgefeierter Nacht, am nächsten Morgen, bei bestem Sonnenschein, wurde gefrühstückt. 
Die verlassenen Schlafstätten...

 

 

 

Unser Frühstück...

 

Am Sonntag bekamen wir noch Besuch von einigen Fahrzeuglenkern, Wetter war ja wieder gut, aber alles hat ein Ende und für`s Wetter kann man nix...

 

Allen herzlichen Dank für`s kommen und hoffentlich bis zum 09.05. - 11.05.2008!